Kategorie-Archiv: Hinter den Kulissen

Hanifa_IMG_7855_EDITbrandedquoted_small

Sie kommen zum Skateboarden. Sie bleiben zum Lernen – Wir unterstützen Skateistan

Gastbeitrag von What We Built

Wir haben uns entschieden, gemeinsam mit What We Built aus Ludwigshafen etwas Gutes zu tun und die NGO Skateistan zu unterstützen. Was es damit auf sich hat, könnt ihr im Gastbeitrag von What We Built lesen: Weiterlesen

ideenKiND Philosophie

Philosophie? Erzähl mir nichts vom Pferd.

Unternehmensphilosophie. Ja, sollte jedes Unternehmen haben. Warum? Weil… ja, das ist in. Es ist einfach angesagt. Und gut klingen tut es auch. Nun ja, aber was, wenn die Leute das ernst nehmen? Ach, das tut doch keiner.

Nicht? Doch, wir schon. Weil wir an Werte glauben, die wir leben wollen.
Weiterlesen

Was ist ein ideenKiND?

Im November 2013 habe ich beschlossen, eine Marketingagentur zu gründen. Eine der ersten Fragen die ich mir stellte war, wie die Marketingagentur heißen soll, die ich leite.

Um diese Frage zu beantworten, stellten sich für mich weitere, viel wichtigere Fragen: Für wen wollen wir arbeiten? Worauf möchten wir uns konzentrieren? Welche Kunden sind unsere Zielgruppe und was macht uns aus? Was können wir unseren Kunden bieten? Was unterscheidet uns von anderen Agenturen?

Der Text auf unsere Startseite stellt die Antwort auf diese Fragen dar. Er hat folgende Bedeutung:

Weiterlesen

Was ist ein ideenKiND?

Warum eine Marketingagentur?

Und warum heißt sie ideenKiND?

Die kurze Antwort lautet: Ich muss frei denken, mich entfalten und kreativ sein. Da draußen gibt es eine Menge Menschen mit tollen Ideen. Ideen, die uns allen Mehrwert bieten können. Wenn diese Menschen mutig sind und ihre Ideen umsetzen, werden sie zu ideenKiNDern. Und ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, diese ideenKiNDer zu begleiten. Das tue ich mit absoluter Begeisterung und Entschlossenheit.

Die eigentliche Antwort ist wesentlich länger: Im November 2013 fasste ich den Entschluss, mich selbstständig zu machen. Heute weiß ich genau, warum ich Marketing mache. Aber in der Zeit davor war mir das alles andere als klar. Eigentlich hat sich das Eine zum Anderen gefügt. Um das zu erklären, muss ich ein wenig ausholen. Weiterlesen